meine überzeugungen im coaching

 Selbststeuerung
Auch wenn sich bei Menschen die ein oder andere Blockade oder eingefahrene Verhaltensmuster einstellen, gilt für meine Coachings, dass ich von der Fähigkeit zur Selbststeuerung des Menschen ausgehe. Coaching leistet dabei Hilfe zum strukturierten Nachdenken, um das eigene Handeln (wieder) in zielgerichtete Bahnen zu lenken. 

 Zielorientierung 
Jedes Coaching verfolgt ein konkretes und eindeutiges Ziel, welches der Klient vorgibt. Die Verantwortung für die Zielerreichung liegt beim Klienten, die Verantwortung für die Auswahl der zielführenden Methodik beim Coach. 

 Freiwilligkeit
Ich coache ausschließlich Personen, die sich freiwillig dem Coachingprozess unterziehen und freiwillig einen Veränderungsprozess anstreben. 

 Ressourcenverfügung
Der Klient verfügt über alle Ressourcen, um sein Leben im eigenen Sinne (und im Unternehmenssinn) zu gestalten. Im Coaching entdeckt er seine Ressourcen neu und lernt, sie gezielt einzusetzen.

 Konstruktivismus
Jeder Mensch sieht und interpretiert seine Umwelt, sein Tun und Handeln entsprechend seiner eigenen Persönlichkeitsstruktur. Damit gibt es kein „richtig und „falsch“, kein „gut und böse“. Es gilt, den Menschen in seiner Unterschiedlichkeit wahrzunehmen und wertzuschätzen und dabei die eigenen festgefahrenen Interpretationsmuster zu erkennen und in Hinblick auf die eigene Zielerreichung zu bewerten.

 Ergebnisoffenheit
Das Coaching ist immer ergebnisoffen. Das konkrete Ziel des Coachings wird im Coaching selbst entwickelt, denn zunächst gilt es, die eigene Situation zu reflektieren und die eigenen Ziele zu vergegenwärtigen, um dann die beste statt der vermeintlich naheliegendsten Lösung zu finden. 

 Diskretion
Absolute Diskretion beim Coaching ist selbstverständlich.